Aktionsbündnis gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit Brandenburg

 
Das Aktionsbündnis gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit ist ein Netzwerk von großen landesweit tätigen Organisationen, lokalen Bündnissen und einzelnen Persönlichkeiten in Brandenburg, die gemeinsam für eine zivilgesellschaftliche Mobilisierung eintreten.
 
Für das Aktionsbündnis in haben wir Logo und Erscheinungsbild, Website, Film sowie die Kampagne: „Deine Stimme gegen Rechts“ entwickelt.
 
 

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V. (ASF)

 
Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V. (ASF) gilt als moralische Instanz, wenn es in Deutschland um Holocaust und Versöhnung geht. Schwerpunkte der Arbeit von ASF sind die Friedensdienste im Ausland, die Menschen zwischen 20 und 30 Jahren die Möglichkeit geben, sich ganz direkt zu engagieren. Auch zu aktuellen Themen bezieht ASF Position, mischt sich ein und setzt Zeichen – zu Rechtsextremismus, Migration, Flüchtlingspolitik oder Interkulturalität.
 
Folgende Projekte hat FLMH für Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V. bearbeitet: Überarbeitung des Corporate Designs, des Logos, der Printprodukte und den Relaunch der Webseite.
 
 

Anne Frank Zentrum

 
Das Anne Frank Zentrum in Berlin ist Partnerorganisation des Anne Frank Hauses in Amsterdam. Es engagiert sich für Freiheit, Gleichberechtigung und Demokratie und gegen Antisemitismus, Rassismus und Diskriminierung.
 
In einer Dauerausstellung und Wanderausstellungsprojekte in ganz Deutschland entwickelt das Anne Frank Zentrum Angebote vor allem für Jugendliche, um sich mit den Ursachen und Folgen des Holocaust auseinanderzusetzen. Die Jugendlichen sollen sich ihrer gesellschaftlichen Verantwortung bewusst werden und lernen, ihre Handlungsspielräume zu nutzen.
 
Für das Anne Frank Zentrum haben wir ein E-Learning-Tool für Ausstellungsbegleiter*innen konzipiert.
 
 

Arbeitsgemeinschaft der Eine-Welt-Landesnetzwerke (AGL)

 
Die AGL ist der bundesweite Dachverband der 16 Eine-Welt-Landesnetzwerke in Deutschland. Eine wichtige Aufgabe ist die Unterstützung der Mitglieder in ihrem Engagement für eine zukunftsorientierte globale Entwicklung. Dafür schuf die AGL zusammen mit dem Berliner Landesverband BER (Berliner Entwicklungspolitischer Ratschlag) das Eine-Welt-Promotor/innenprogramm. Expert/innen aus der Entwicklungszusammenarbeit lernen dabei, wie man sich für mehr entwicklungspolitisches Engagement in unserer Gesellschaft einsetzt.
 
FLMH hat für das bundesweite Programm ein Logo mit regionalen Abwandlungen für alle 16 Bundesländer entwickelt. Für das Berliner Promotor/innenprogramm konzipierten wir außerdem einen Newsletter, der seit April 2014 von uns betreut wird.
 
 

ASA-Programm

 
Das ASA-Programm ist ein dynamisches Lernprogramm zur Ausbildung von gesellschafts- und entwicklungspolitisch interessierten, weltoffenen und kritisch nachfragenden Menschen. ASA bietet Seminare zum Thema Globales Lernen an und ermöglicht Begegnungen zwischen Menschen aus Deutschland, Europa und aus dem globalen Süden. ASA steht für lernen, erfahren und begegnen.
 
Folgende Projekte hat FLMH für ASA realisiert: Logo und Corporate Design, Webseite, Postkartenkampagnen
 
 

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung BMZ

 
Das BMZ konzipiert und steuert die Entwicklungszusammenarbeit der Bundesrepublik Deutschland und koordiniert die deutschen Beiträge zur internationalen Zusammenarbeit mit Institutionen wie dem Europäischen Entwicklungsfond, Weltbank, Unterorganisationen der Vereinten Nationen und regionalen Entwicklungsbanken.
 
Es wurde 1961 gegründet, die Schwerpunkte seiner heutigen Arbeit sind Armutsbekämpfung, Friedenssicherung und Demokratie, gerechte Gestaltung der Globalisierung und der Umweltschutz. Seit 2003 hat FLMH verschiedene Projekte für das BMZ realisiert.
 
 

Bundeszentrale für politische Bildung

 
Die Bundeszentrale für politische Bildung unterstützt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger dabei, sich mit Politik zu befassen. Mit ihren zahlreichen öffentlichen Veranstaltungen und Publikationen fördert die Bundeszentrale das Verständnis für politische Sachverhalte und trägt damit zur Festigung des demokratischen Bewusstseins bei.
 
Seit Juni 2013 betreuen wir gemeinsam mit den Journalisten Toralf Staud und Johannes Radke das Dossier Rechtsextremismus der bpb und erarbeiten jedes Jahr bis zu zehn neue Schwerpunkte sowie weitere Inhalte wie multimediale Anwendungen, Filme, Glossarvideos etc.
 
Für die Bundeszentrale für politische Bildung haben wir die Webseite „Jugendopposition in der DDR“ umgesetzt. Die Seite wurde 2005 mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet.
2012 wurden wir mit der Konzeption und Projektleitung für den Webauftritt des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“ betraut.
 
 

Deutscher Entwicklungsdienst (DED)

 
Zum 01.01.2011 ist der DED mit InWEnt und der GTZ zur Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) fusioniert. Der Deutsche Entwicklungsdienst war einer der führenden europäischen Personalentsendedienste in der Entwicklungszusammenarbeit.
 
Der DED war in 48 Ländern tätig und arbeitete im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). Für den Deutschen Entwicklungsdienst hat FLMH die Webseite realisiert.
 
 

Freundeskreis Givat Haviva Deutschland

 
Givat Haviva ist eine Bildungs- und Begegnungsstätte zwischen Tel Aviv und Haifa, die sich seit über 70 Jahren aktiv für eine friedliche und tolerante Gesellschaft engagiert. Als älteste und größte bestehende israelische Einrichtung im Bereich der jüdisch-arabischen Verständigungsarbeit hat sich die Einrichtung nicht zuletzt der Verständigung junger Israelis arabischer und jüdischer Herkunft verschrieben.
 
Der Freundeskreis Givat Haviva Deutschland wollte 2014 mit der Ausstellung „Schau mich an!“ diese Arbeit darstellen. Durch Porträts und Zitate von jugendlichen Besuchern der Bildungsstätte wird darin eine Annäherung zwischen den jungen Leuten erfahrbar. Junge Ausstellungsbesucher*innen, die noch nicht viel über die Situation in Israel wissen, finden so einen Zugang zum Thema. FLMH erarbeitete das Konzept für Methode, Inhalt und Aufbau der Ausstellung, lieferte die Ausstellungstexte und entwickelte das Design. Außerdem entwarf FLMH die Materialien für das Ausstellungsmarketing.
 
 

Journalistenverband Berlin-Brandenburg e.V.

 
Der Journalistenverband Berlin-Brandenburg setzt sich für die Interessen hauptberuflicher Journalist*innen ein und vertritt ihre berufs- und medienpolitischen Ziele und Forderungen in der Öffentlichkeit. Der JVBB ist eine Kombination aus Gewerkschaft und Berufsverband.
 
Für den Journalistenverband Berlin-Brandenburg hat FLMH die Redaktion der Webseite übernommen.
 
 

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

 
Die GIZ bündelt seit Januar 2011 die Kompetenzen und langjährigen Erfahrungen des Deutschen Entwicklungs­dienstes (DED) gGmbH, der Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) GmbH und der Inwent – Internationale Weiterbildung und Entwicklung gGmbH.
 
Als Bundesunternehmen unterstützt die GIZ die Bundesregierung dabei, ihre Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.
 
Für die GIZ haben wir den Web-Übergangsauftritt umgesetzt und waren für die Gestaltung verschiedener Broschüren und Blogs zuständig. Die Basisbroschüre zum Thema Ernährungssicherung wurde von uns konzeptioniert und getextet.
 
Auch als Berater sind wir für die GIZ tätig. In Ägypten haben wir vor dem Juli 2013 für Menschenrechtsfragen und die Planung einer Verwaltungsreform Workshops durchgeführt. In Brasilien unterstützen wir die „Deutsche Klimatechnologie-Initiative: Concentrated Solar Power“ bei der Öffentlichkeitsarbeit und der Vernetzung der Akteure.
 
 

Engagement Global

 
Engagement Global ist in Deutschland eine der wichtigsten Anlaufstellen für entwicklungspolitisches Engagement. 2012 ging die im Auftrag der Bundesregierung arbeitende Gesellschaft aus der InWent gGmbH und dem DED hervor. Sie berät Organisationen und Kommunen, aber auch Einzelpersonen und kleinere Gruppen in allen Fragen der entwicklungspolitischen Arbeit.
 
FLMH hat im Auftrag von Engagement Global den Text für den Jahresbericht 2013 geschrieben, war für die Redaktion zuständig und hat die komplette Gestaltung übernommen.
 
 

Evangelische Hochschule Berlin

 
Die Evangelische Hochschule Berlin (EHB) ist eine moderne Ausbildungs- und Forschungsinstitution für Sozial- und Gesundheitseinrichtungen sowie für kirchliche und diakonische Organisationen. Die Lehr- und Forschungsschwerpunkte der EHB liegen in den Bereichen Soziale Arbeit, Evangelische Religionspädagogik, Pflegemanagement, Elementare Pädagogik und Nursing.
 
Folgende Projekte hat FLMH für die Evangelische Hochschule Berlin realisiert: Logo, Corporate Design und Webseite.
 
 

Forum Fairer Handel

 
Das Forum Fairer Handel ist das bundesweite Fair-Trade-Netzwerk. 2002 gegründet, koordiniert es nicht nur zahlreiche Fairer-Handel-Organisationen, sondern setzt sich auch gegenüber Politik und Handel für gerechtere Beziehungen zwischen Produzent/innen und Käufer/innen ein.
 
2015 konzipierte FLMH einen Messestand, mit dem das Forum Besucher/innen für das Thema Fairer Handel begeistern kann. Dabei achteten wir auf nachhaltige Materialien und in der Konstruktion auf Flexibilität – so verkörpert der Stand, wofür er steht und kann vielfältig genutzt werden.
 
 

Germanwatch

 
Hinsehen, analysieren, einmischen – seit 20 Jahren hat sich Germanwatch diesen Grundsätzen verschrieben. Als unabhängige Entwicklungs- und Umweltorganisation engagiert sich die NGO für globale Gerechtigkeit und den Erhalt der Lebensgrundlagen. Konkret heißt das: faire Handelsbeziehungen, ein verantwortlich agierender Finanzmarkt, die Einhaltung der Menschenrechte und der Kampf gegen den Klimawandel.
 
Weil sich heutzutage kein Jugendlicher mehr vorstellen kann ohne Handy zu leben, aber die wenigsten etwas über die Produktionsbedingungen ihrer Telefone wissen, konzipierte und realisierte FLMH für Germanwatch und Sodi ein informatives Spiel. Es zeigt Jugendlichen, welche sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Folgen Mobiltelefone weltweit mit sich bringen.
 
 

Internationale Weiterbildung und Entwicklung (InWEnt) gGmbH

 
Am 01.01.2011 ist die Internationale Weiterbildung und Entwicklung (InWEnt) mit dem DED und der GTZ zur Deutschen Gesellschaft für Internationalen Zusammenarbeit (GIZ) fusioniert. InWEnt war ein weltweit tätiges Unternehmen für Personalentwicklung, Weiterbildung und Dialog und förderte mit seinen Capacity Building-Programmen Fach- und Führungskräfte aus den Arbeitsfeldern Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.
 
FLMH hat für InWEnt die Markenbildung durch Überarbeitung des Corporate Designs, Entwicklung einer Bildsprache sowie einer Webseite realisiert und das Konzept und die Umsetzung für das Online-Magazin „Digital Development Debates“ gemacht.
 
 

Internationales Institut für Journalismus (IIJ)

 
Das Internationale Institut für Journalismus (IIJ) der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH wurde 1962 gegründet, um jungen Journalisten aus Entwicklungs- und Transformationsländern die Chance zu bieten, ihr journalistisches Können zu verbessern sowie den souveränen Umgang mit Medien zu erlernen.
 
Das IIJ bietet Weiterbildung und Dialog insbesondere für Print- und Online-Journalisten an mit dem Ziel, die Meinungs- und Pressefreiheit in den Partnerländern der deutschen Entwicklungszusammenarbeit zu stärken und damit die Voraussetzungen für Demokratisierung sowie eine nachhaltige wirtschaftliche und soziale Entwicklung zu verbessern.
 
Unter anderem haben wir diese Broschüren für das IIJ realisiert: Zeitschrift „What’s on? IIJ Alumni Review“ und Dokumentation „IIJ-FAZ International Media Conference“.
 
 

Forschungsprojekt »KomMA-P | Akzeptanz der Energiewende stärken«

 
Wie lässt sich die Akzeptanz der Bevölkerung für die Energiewende erhöhen – dieser Frage widmet sich das interdisziplinäre Forschungsprojekt KomMA-P. Experten aus verschiedenen wissenschaftlichen Bereichen kommen dort zusammen und erforschen gemeinsam, wie eine Energiewende aussehen muss, die nicht nur technisch und wirtschaftlich gut durchdacht ist, sondern die Menschen auch noch zum Mitmachen bewegt.
 
Beteiligt sind unter anderem das Fraunhofer-Institut, die Westfälische Wilhelms-Universität Münster und die Universität Stuttgart, gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. FLMH hat die spannende Aufgabe, die Außendarstellung von KomMA-P zu gestalten. Wir haben eine Kommunikationsstrategie und ein passendes Corporate Design entwickelt, kümmern uns um die Konzeption und Redaktion der projekteigenen Website und organisieren Symposien und Gesprächsrunden mit Multiplikatoren/innen.
 
 

Landtag Brandenburg

 
Der Landtag Brandenburg ist das Landesparlament des Landes Brandenburg mit Sitz in Potsdam. Neben seiner Verantwortung für die Gesetzgebung und parlamentarischen Kontrolle von Regierung und Verwaltung setzt sich das Landesparlament für die politische Meinungsbildung von Jugendlichen in der Region ein.
 
Für den Landtag Brandenburg hat FLMH eine Printkampagne für einen Schülerwettbewerb realisiert.
 
 

Misereor

 
Misereor ist eines der großen Hilfswerke in Deutschland, das mit seinen Projekten die ärmsten der Armen auf der ganzen Welt unterstützt. Seit 1958 hat die Organisation in Afrika, Asien, Ozeanien und Lateinamerika mit über 100.000 Projekten Hilfe geleistet.
 
Um hierzulande Öffentlichkeit für die Auswirkungen des Genozids in Ruanda zu schaffen, zeigt Misereor die Wanderausstellung „Fractured Lives – 20 Jahre nach dem Völkermord in Ruanda“ in zahlreichen deutschen Städten. Die Ausstellung behandelt die Traumata des Genozids, sie stellt die Frage nach den Narben, die der Völkermord bei den Menschen hinterlassen hat. FLMH entwickelte für die Ausstellung die Leitidee und das Ausstellungskonzept. Für Auswahl und Montage der gezeigten Porträts waren wir ebenso zuständig wie Gestaltung und Textredaktion.
 
 

Ökotopia

 
Ökotopia vertreibt seit mehr als 25 Jahren Kaffee und Tee aus kontrolliert biologischem Anbau und fairem Handel. Das Berliner Unternehmen stellt bis heute besonders hohe Ansprüche: an die Qualität der Produkte wie an die Produktions- und Handelsbedingungen.
 
Für Ökotopia haben wir den Relaunch der Marke betreut und in diesem Rahmen Logo, Corporate Design, Verpackungen und die Imagebroschüre entwickelt. Um Ökotpia einer jüngeren Zielgruppe bekannt zu machen, wurden wir 2011 mit dem Entwurf einer Postkartenkampagne betraut.
 
 

TelefonSeelsorge Hagen-Mark

 
Die TelefonSeelsorge ist eine bundesweite Organisation, die Menschen in schwierigen Lebenssituationen hilft, sich jemandem anzuvertrauen und über Probleme zu sprechen. Die ausgebildeten ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen widmen sich den Anrufer*innen und ihren Sorgen am Telefon, per Chat und Webmail.
 
Für die TelefonSeelsorge Hagen-Mark haben wir die Kampagne „Reden ist Gold“ entwickelt.
 
 

SODI e.V.

 
Der Solidaritätsdienst-international e.V. (SODI) ist eine Nichtregierungsorganisation, die Projekte der nachhaltigen Entwicklungszusammenarbeit realisiert und humanitäre Hilfe für Opfer von Naturkatastrophen und Kriegen leistet.
 
Im Sommer 2011 beauftragte SODI uns damit eine Ausstellung zum Thema „Kein Schicksal – Armut wird gemacht“ zu konzipieren.
 
 

Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten

 
Die Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten widmet sich seit 1993 der Pflege und dem Erhalt von baulichen Relikten ehemaliger Konzentrationslager. Außerdem zeichnet sie für die pädagogische Betreuung von Besucher/innen verantwortlich und veranstaltet Gedenkveranstaltungen.
 
Zum 70. Jahrestag der Befreiung von Sachsenhausen und Ravensbrück im April 2015 wurde FLMH beauftragt, die Veranstaltungsmaterialen zu erstellen – und auch die neue Webseite der Gedenkstätten, die in Kürze online geht, ist von uns.
 
 

Verein für demokratische Kultur in Berlin e.V. (VdK)

 
Mit „Berlin gegen Nazis“ haben der VdK und die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus (MBR) das zentrale Berliner Netzwerk und die Mobilisierungsplattform gegen Nazis geschaffen. Unternehmen und Verbände aus Wirtschaft, Kultur und Politik, aber auch Einzelpersonen machen mit bei „Berlin gegen Nazis“ und sorgen berlinweit für Stimmung gegen rechts.
 
Das vom Berliner Senat geförderte Projekt wurde schon in der Vorbereitung von FLMH begleitet. Wir entwickelten in einem kommunikativen Prozess das Image, eine Kampagnen- und Kommunikationsstrategie, das Erscheinungsbild, das Logo, die Website und weitere Kommunikations- und Merchandising-Elemente.
 
 

World Vision

 
World Vision ist ein international tätiges Kinderhilfswerk mit den Arbeitsschwerpunkten nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit, humanitäre Hilfe und entwicklungspolitische Anwaltschaft.
 
Ende 2008 beauftragte World Vision FLMH mit der Konzeption einer Ausstellung zum Thema „Children affected by war“.
 
 

Ziviler Friedensdienst (ZFD)

 
Der Zivile Friedensdienst entsendet Fachkräfte zu Partnerorganisationen weltweit. Dadurch wird Gewalt eingedämmt, ohne militärische Mittel zu nutzen, und zivile gesellschaftliche Kräfte gestärkt. Seit seiner Gründung 1999 wurden über 10.000 Fachkräfte in mehr als 50 Länder entsandt, aktuell ist der ZFD in 35 Ländern aktiv.
 
Im Auftrag des ZFD realisierte FLMH 2015 eine Anzeigenkampagne, bei der wir beim Grundgedanken der Organisation ansetzten: Konfliktursachen zu bekämpfen. Begleitend zu den bundesweit erscheinenden Anzeigen konzipierten wir eine Landingpage.